Schlagwort-Archiv: Grégoire Delacourt

Der Herbst im Atlantik Verlag – unsere neuen Vorschauen sind da!

Es ist tatsächlich wieder so weit! Wir freuen uns, unser prall gefülltes neues Verlagsprogramm vorstellen zu dürfen. Im kommenden Herbst erwartet Sie in unserem sechsten Programm die gewohnte Mischung aus gut erzählter Unterhaltung und populären Sachbüchern.

Mit besonderer Spannung und Vorfreude erwarten wir den neuen Roman des Bestsellerautors Grégoire Delacourt »Die vier Jahreszeiten des Sommers«.  Dieses wundervolle Buch ist eine Hommage auf die Liebe und den Sommer. Vier Liebespaare, vier Generationen, vier Schicksale und ein ganz besonderer Sommer in Nordfrankreich.
Sie sollten ebenfalls einen Blick auf »Das Leben ist zu bunt für graue Tage« werfen. Dieser romantisch-verspielte Roman der französischen Autorin Sophie Bassignac erzählt auf charmante Weise von der Sehnsucht nach Wärme in kalten Winternächten.

Wer es eher düster und gefährlich mag, der sollte sich von »Mord in der Mangle Street« ins viktorianische London entführen lassen. Martin R. C. Kasasian hat mit diesem Auftakt zu einer Krimireihe einen exzentrischen Ermittler mit Kultpotenzial erschaffen. Ein rasanter und origineller Roman mit viel schwarzem Humor!

Außerdem erwartet Sie mit »Tausche Dirndl gegen Sari« eine wahre, bunte und turbulente bayerisch-indische Liebesgeschichte. Franziska Schönenberger erzählt von einer einzigartigen kulturellen Familienzusammenführung – warmherzig, komisch und zauberhaft.

Aber blättern Sie selbst! Wir freuen uns auf Ihre Reaktionen und stellen Ihnen für Ihre Arbeit als BuchhänderIn, JournalistIn oder BloggerIn gern Rezensionsexemplare in gedruckter oder digitaler Form zur Verfügung.

Herbst 2016: Neue Hardcover-Ausgaben im Atlantik Verlag:

Vorschau im PDF-Format herunterladen (11,2 MB) >>

Vorschau online durchblättern >>

 

 

 

 

Herbst 2016: Neue Taschenbücher im Atlantik Verlag

Vorschau im PDF-Format herunterladen (11,2 MB) >

Vorschau online durchblättern >>

Grégoire Delacourt: Alle meine Wünsche

Grégoire Delacourt: alle meine WünscheDer Longseller jetzt in einer wunderschönen Sonderausgabe

Grégoire Delacourt
Alle meine Wünsche
Aus dem Französischen von Claudia Steinitz
128 Seiten, gebunden
ISBN 978-3-455-60018-6
15,00 €

Geschenkausgabe mit Wunschzettel

Grégoire Delacourts zauberhafter Roman jetzt in einer wunderschönen Geschenkausgabe mit beiliegendem Wunschzettel und einem Nachwort des Autors.
Strickwaren, Hosenknöpfe, Baumwoll- und Elastikspitze oder Bänder mit Pailletten – darum dreht sich die Welt in Jocelynes Kurzwarenladen. Darum kreist auch ihr Blog, mit dem sie immer mehr Frauen das ergnügen des Handarbeitens nahebringt. Jocelyne hat zwei erwachsene Kinder und ein drittes bei der Geburt verloren, was ihrer Ehe einen zeitweiligen Riss gegeben hat. Ihr Mann ist alles andere als der erträumte Märchenprinz, doch Jocelyne liebt auch ihn. Sie ist einfach glücklich mit ihrem bescheidenen Leben – bis sie sich von ihren Freundinnen überreden lässt, einmal, nur ein einziges Mal Lotto zu spielen.

Grégoire Delacourt auf der Leipziger Buchmesse 2014

Grégoire Delacourt liest im Institut Français.
Grégoire Delacourt während seiner Lesung im Institut Français.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ein besonderes Highlight der Leipziger Buchmesse war der Besuch von Grégoire Delacourt, der gekommen war, um seinen neuen Roman „Im ersten Augenblick“ vorzustellen. Vor begeistertem Publikum las er am 15. März im Leipziger Institut Français. Die von Claire Perreau-Solignac moderierte Veranstaltung fand auf Französisch und Deutsch statt, die Übersetzung übernahm Christine Cavalli.

Gregoire Delacourt (rechts) und Verleger Daniel Kampa am Messestand

 

 

 

 

 

Grégoire Delacourt: Im ersten Augenblick

Neu im Atlantik Verlag: "Im ersten Augenblick" von Grégoire Delacourt„Grégoire Delacourt ist einer der brillantesten Autoren Frankreichs.“
Femme actuelle

Grégoire Delacourt
Im ersten Augenblick
ISBN 978-3-455-600001-8
224 Seiten, gebunden
€ 17,99

Über die Launen der Liebe und den Unterschied von Schein und Sein

Arthur ist Automechaniker und liebt Hollywoodfilme. Eines Abends klingelt es an der Tür, er öffnet, und vor ihm steht – Scarlett Johansson. Sie ist genauso schön wie im Film, nur dass sie eigentlich Jeanine heißt, wie er aus einem kleinen Provinznest stammt und es längst leid ist, immer für die berühmte Schauspielerin gehalten zu werden. Arthur ist erst zwanzig, aber er hat schon einiges erlebt: Während seine Mutter sich mit Edith Piaf und Martini tröstet, flüchtet er sich in die funkelnde Welt von Hollywood und kennt jeden Film und jeden Star. Mit den Frauen hat er bisher kein Glück gehabt, auch wenn er aussieht wie der Schauspieler Ryan Gosling, nur besser. Als nun plötzlich die vermeintliche Scarlett Johansson bei ihm einzieht, wird sein Leben auf den Kopf gestellt. Doch dann gesteht Scarlett ihm, dass sie eigentlich Jeanine heißt. Längst hat sie sich in Arthur verliebt. Aber wen liebt er? Jeanine – oder doch Scarlett? Erkennt er, wer sie wirklich ist, oder sieht er in ihr nur den Filmstar?

Weiter zur Leseprobe von „Im ersten Augenblick“ >